Mitgliederinfo 28.03.2020

AUFRUF ZUM MITMACHEN !

Sonntag(s) um 18:00 Uhr "gemeinsames" Musizieren vom Fenster, Balkon, Terasse ....

hier die Noten: KLICK



Liebe Musikfreunde, Mitglieder des Landesblasmusikverbandes Brandenburg e.V. ,

Das Land Brandenburg  legt ein Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler auf. Zuschüsse zwischen 9.000 und 60.000 Euro sind dabei möglich – Anträge können über die Investitionsbank des Landes Brandenburg gestellt werden.
Die entsprechenden Informationen können im Internet aufgerufen werden. Webseite der ILB unter: www.ilb.de


Achtung:  

Das Soforthilfeprogramm greift für Vereine nur, wenn diese
 wirtschaftliche Tätigkeit (wirtschaftlicher Zweckbetrieb) nachweisen können.

Kann ein als nebenberuflich Selbstständiger einen Antrag stellen?

Ja, sofern eine Gewerbeanmeldung bzw. die Finanzamtsbestätigung zur freiberuflichen Tätigkeit vorliegt.


In den Mitgliedsvereinen wird es die unterschiedlichsten Auswirkungen geben. Deshalb ist es wichtig, dass vor Ort entsprechend umsichtig reagiert wird., um wirtschaftlichen Schaden von den Vereinen abzuwenden.

Wir wünschen allen Mitgliedern für diese Zeit Durchhaltevermögen und vor Allem Gesundheit !

R. H.
LBB e.V.

Anbei zwei weitere Mitteilungen der BDMV zu Eurer Kenntnis.


##################################################


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Zeichen der Solidarität in Zeiten von Corona hat sich eine erfolgreiche Aktion entwickelt, bei der deutschlandweit Musikerinnen und Musiker jeden Sonntagabend gemeinsam Musik aus den eigenen Fenstern oder vom eigenen Balkon spielen. Die Aktion schaffte es in die Tagesschau, zu ZDF heute, in die RBB-Nachrichten und sicher auch in viele Medien bei Euch. Unzählige Videos bereicherten die sozialen Netzwerke. Wir haben diese Aktion nicht erfunden, möchten aber an dieser Stelle nochmals auf diese Aktion aufmerksam machen, denn jeden Sonntag sind Musiker*innen deutschlandweit aufgerufen, sich wieder zu beteiligen.

Wann: Gespielt wird jeden Sonntag je nach Läuten der Kirchenglocken um 18:00 oder 18:15 Uhr.
Was: Beethovens Schlusschoral „Freude Schöner Götterfunken“
Tonart: D-Dur
Tempo: Punktierte Viertelnote = 100

Die Noten können beispielsweise beim Hessischen Musikverband heruntergeladen werden, wir bedanken uns beim Geschäftsführer Nicolas Rügenberg für die Bereitstellung:
(Unter "Vereinsarbeit" bei: https://www.hessischer-musikverband.de/index.php/downloads)

Gerne kann im Anschluss noch ein weiteres Lied gespielt werden, Hessen hat bereits die Noten für die Nationalhymne bereitgestellt.

Verschiedene Hashtags, Startzeiten und Liedvorschläge sind mittlerweile unterwegs ebenso wie der Ruf nach mehr Zentralisierung durch die Bundesebene.
Wir sehen es anders: Musik lebt von Vielfalt und wir haben weder ein Copyright auf die Aktion noch geht es um PR für die BDMV. Die oben genannten Details sind daher nur Anhaltspunkte.
Der Liedauswahl, den Tonarten und auch exakten Start-Zeiten möchten wir daher keine Grenzen setzen.
Es geht darum, mit Musik ein Zeichen der Solidarität und der Hoffnung zu setzen.
Es stehen auch die Gesangsnoten zum Download bereit, so dass jeder der Lust hat an der Aktion teilnehmen kann.

Wir wünschen viel Spaß!

Mit freundlichen Grüßen –

Anita Bauer
Geschäftsführerin
__________________________________________

Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V.
König-Karl-Straße 13
70372 Stuttgart

Tel.: 0711/672112-81
Fax: 0711/672112-99
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

##################################################

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

COVID-19 wirkt sich auf die gesamte Gesellschaft aus. Besonders stark sind Bereiche wie die Amateurmusik betroffen, die davon leben, dass viele Menschen an einem Ort zusammenkommen und davon sind wiederum viele andere Wirtschaftszweige (Dirigent*innen und Solist*innen, Busunternehmen, Jugendherbergen, Druckereien, Caterer, etc.) abhängig. Aktuell fallen jeden Tag schätzungsweise 1.400 Veranstaltungen nur in der Amateurmusik aus.

An dieser Stelle möchten auch wir ganz besonders den Menschen danken, die aktiv gegen das Virus kämpfen und denjenigen, die dafür sorgen, dass unser Leben größtenteils geordnet weitergehen kann.
Auch unser Präsident Paul Lehrieder MdB setzt sich gemeinsam mit den Präsidenten unseres Dachverbands dem Bundesmusikverband Chor und Orchester e. V. (BMCO) Christian Wulff und Benjamin Strasser MdB sowie den Dachverbänden Deutscher Musikrat und Deutscher Kulturrat dafür ein, dass die wirtschaftlichen Folgen so gut wie möglich aufgefangen werden können, damit die reichhaltige Amateurmusikszene diese Krise überstehen kann. Der BMCO hat eine extra Seite hierfür eingerichtet, auf der aktuell bekannte Möglichkeiten, Soforthilfen und Kredite für den Amateurmusikbereich zusammengetragen werden: http://bundesmusikverband.de/covid-19/

Unter anderem erhalten Sie dort Informationen zu dem heute vom Bundestag beschlossenen Solidaritätsfond.

Auf unserer eigenen Homepage haben wir Ihnen in einem Artikel einige Links zusammengetragen, die Ihnen eine Orientierung bieten können:
https://www.bdmv-online.de/spezielle-seiten/nachricht/archiv/2020/24/maerz/artikel/corona-und-mein-vereinsleben-wo-finde-ich-infos/

In diesem Zusammenhang dürfen wir Sie nochmals zur Mitwirkung bei der Umfrage des Deutschen Musikrats aufrufen, um die entsprechenden Bedürfnisse noch besser abschätzen zu können: https://www.surveymonkey.de/r/XZJSKBZ

Da unser Büro nicht von der Krankheitswelle verschont geblieben ist sind wir derzeit leider nur eingeschränkt für Sie erreichbar, bemühen uns jedoch, Ihnen so schnell wie möglich wieder in gewohntem Umfang zur Verfügung zu stehen. Bitte wenden Sie sich über die gängigen E-Mail-Kontakte an uns, die wir auch im Homeoffice empfangen können.

Ich wünsche Ihnen für die kommende Zeit alles Gute und vor allem Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen –

Anita Bauer
Geschäftsführerin
__________________________________________

Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V.
König-Karl-Straße 13
70372 Stuttgart

Tel.: 0711/672112-81
Fax: 0711/672112-99